Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnellzugriff

Suche

Volltextsuche

Unterkünfte

Unterkünfte online buchen

Schnell Gefunden

Volltextsuche

Lange Kulturnacht

 

DUNKEL WAR´S DER MOND SCHIEN HELLE…

 „Wir waren aufgebrochen, um den Mond zu erkunden, doch wir entdeckten die Erde.“

William Anders, Apollo-8-Astronaut

Vor 50 Jahren wurde einer der größten Träume der Menschheit Wirklichkeit: am 20. Juli 1969 setzte der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond.
So steht auch die 4. Kulturnacht in Dinkelsbühl ganz im Banne des Mondes. Museen, Kirchen und öffentliche Einrichtungen öffnen ihre Tore und lassen den Mond einziehen.
Kulturinteressierte erwartet bei freiem Eintritt ein unterhaltsamer Mix aus Kunst, Musik, Gedichten, Geschichten und Vorführungen. So können in der Stadtbibliothek Mond-Märchen gelauscht werden oder beim Werkstattsingen selbst in den berühmten Klassiker „Der Mond ist aufgegangen“ beim Chorsingen mit eingestimmt werden.
„Tür auf und Mond herein…“ heißt es bei Lyrik und Musik im Treppenhaus zweier bemerkenswerter Bürgerhäuser in der Altstadt; tragisch-komisch schildert der Kurzfilm „Afronauts“ einen afrikanischen Traum vom Flug ins All, der im Kunstgewölbe zu sehen ist. In die Welt des Milongas tauchen die Lehrkräfte der Städtischen Musikschule ein und die Acapellagruppe „Männerklang“ besingen den Mond in der St. Paulskirche. Vom Kinderzech-Zeughaus startet ein „Moonwalk“ vor die Stadtmauern und im Alten Bauhof beleuchtet das Mondlicht die Atelierräume der Künstlergruppe Art&Farbe.
Das Haus der Geschichte bildet den Rahmen für Lesungen des Landestheaters und ist geschmückt mit Mondscheinkunst des Kinder- und Jugendmalkurses von Angelika Wolf.
Für Amateurastronomen und alle, die Sehnsucht nach dem Mond verspüren öffnet die Sternwarte des Gymnasiums Dinkelsbühl seine Pforten, wo man –allerdings nur bei klarem Himmel – einen Blick auf den Mond werfen kann.
Im Schrannenkeller wird gejazzt, im Münster St. Georg gibt es „Orgel um halb“ und den Abschluss der Kulturnacht bildet „Moonlightnight“ mit Swing zu Nacht und Mond.

von 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr durchgehend geöffnet:

HAUS DER GESCHICHTE ­– VON KRIEG UND FRIEDEN
Mondscheinkunst | vom Kinder-VHS-Kurs mit Angelika Wolf

STADTBIBLIOTHEK
Schmökern bei einem Glas Wein in gemütlicher Atmosphäre

SCHRANNENKELLER
ab 21:30 Uhr | Zwirbel, Zopf & Quetschkommod | live

KINDERZECH-ZEUGHAUS
Öffnung mit Führungen und Bewirtung

NÖRDLINGER TORTURM
Besichtigung der historischen Wachstube | Heerlager der Getreuen des Königs Gustav Adolf 1632 e. V.

ALTER BAUHOF
Offenes Atelier der Künstlergruppe Art und Farbe

GYMNASIUM DINKELSBÜHL
Sternwarte | nur bei klarem Himmel geöffnet 19:00 bis 20:30 Uhr

ST. GEORGSBÜCHEREI | geöffnet 20:00 bis 22:30 Uhr
Schmökern im Kerzenschein und einem Glas Wein

 

Das Programm finden Sie hier.